E-Fatbike Steckbrief und FAQ

Fatbikes Winter in den Bergen E-Fatbikes Fahrradtour

 

 

Die allseits beliebten E-Bikes sind schon lange im Trend. Allmählich setzen sich aber auch die altbekannten Fatbikes in der E-Variante durch.

 

In diesem Artikel erfahren Sie, worauf es beim Kauf ankommt, welche Reichweiten gewährleistet werden und welche Eigenschaften es zu beachten gilt. Also ein kleiner E-Fatbike Ratgeber.

 

Was ist ein E-Fatbike?

 

Ganz gleich ob auf nassem, schlammigem Untergrund auf Sand oder im Schnee – dank der extra dicken Bereifung ist ein Sinken nahezu unmöglich. Zusätzlich dazu ist dadurch eine höhere Dämpfung gewährleistet und es können mitunter auch Bordsteine und Straßenbahnschienen ohne Gefahr überquert werden.

 

Wie groß ist die Reichweite?

 

Grundsätzlich kann, je nach Steigung und Gewicht eine Reichweite von 60 bis 120km erreicht werden. Alle Motoren verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku, welcher in unterschiedlichen Ausführungen erworben wird, die dem Modell des Fahrrads angepasst sind.

 

Welche Reifen werden verbaut?

 

Es werden mindestens 4 Zoll, manchmal auf 5 Zoll breite Reifen montiert. Um das enorme Volumen der Reifen aufnehmen zu können sind diesbezüglich auch die Rahmen und Gabeln speziell dem Modell angepasst.

 

 

Die Laufräder sind allerdings nicht die einzigen Komponenten die breiter gebaut sind. Zusätzlich dazu braucht es Kurbeln mit größerer Lagerbreite (die Lagerbreite misst den Abstand beider Kurbelarme – dieser muss größer sein, damit die Ferse des Fahrers an den Heckbaustreben vorbeireichen).

 

Zusammenfassung:

 

Fatbike-Reifen sind zwischen 4 und 5 Zoll breit
Einbaubreiten der Narben sind in der Regel größer
Lagerbreite der Kurbel ist größer

 

Fully oder Hardtail?

 

Wer sich ein neues Mountainbike anschaffen will, hat sichtlich viele Entscheidungen zu treffen. Nachfolgend möchten wir die Unterschiede der verschiedenen Modelle aufzeigen, sowie erklären, für wen welches Modell geeignet ist.

 

HARDTAIL

 

Geeignet für Feld- und Forstwege
Moderater Downhilleinsatz
Tagestouren

 

Vorteile

 

Niedriger Einstiegspreis
Weniger Gewicht
Kaum Wartungs- oder Pflegeaufwand

 

Nachteile

 

Weniger Kontrolle und Stabilität
Geringere Geschwindigkeit
Wenig Traktionsspielraum

 

FULLY

 

Geeignet für Downhill mit Unebenheiten und Hindernissen
MTB-Rennen/Cross
Bei gesperrter Dämpfung Einsatz auf glatten Untergründen möglich

 

Vorteile

 

Hohe Stabilität und dadurch mehr Kontrolle
Gute Traktion
Höhere Geschwindigkeit

 

Nachteile

 

Höheres Gewicht
Erhöhter Einstiegspreis
Höherer Wartungsaufwand

 

Mit welchen Bremsen ist mein E-Fatbike ausgestattet?

 

E-Fatbike Reifen haben viel mehr Traktion und eine erhöhte Rotationsmasse. Somit gestalten sich hierbei auch andere Anforderungen für die Bremsen. Für größere, länger andauernde Touren sind hydraulische 2-Kolben Scheibenbremsen mit Bremsscheiben ab 160mm Durchmesser mehr als ausreichend.
Wenn es aber im Gelände mit steileren Abfahrten, im Crossbereich und höheren Geschwindigkeiten vonstattengeht, geht der Rat klar in die Richtung der 4-Kolben-Bremse mit größeren Bremsscheiben ab 180mm.

 

Die in der Wartung unkomplizierteren mechanischen Scheibenbremsen sind mit einem einfachen Bodenzug ausgestattet.

 

Diese Bremsen sind an sehr günstigen E-Fatbikes zu finden, die bis auf wenige Ausnahmen nicht zu empfehlen sind. Bei einer Pause der Radtour kann man ideal in der Natur Kraft tanken.

 

Welchen Rahmen soll ich wählen?

 

Eine der wichtigsten Komponenten ist der Rahmen. Egal ob aus Stahl gefertigt, Aluminium, Carbon oder gar Titan hergestellt – das wichtigste ist die Abstimmung der Geometrie und Rahmengröße zu den Eigenschaften als Fahrer. Es gibt sogar faltbare E-Fatbikes, die man theoretisch auch auf einer mehrtägigen Wandertour mitnehmen könnte.

 

Wichtigste Merkmale für die Wahl des Rahmens sind:

 

-Große Rahmen mit langem Sitzrohr für größere Personen
-Bikes aus Stahl gelten als unverwüstlich, komfortabler aber auch als schwerer als solche aus Aluminium. Carbon ist generell noch leichter und je nach Konstruktionsweise extrem stabil und sehr steif. Titan ist langlebig und komfortabel, aber auch selten im Angebot und sehr teuer in der Anschaffung.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein