Felsklettern zum Abnehmen gute Idee?

Klettern ist ein sehr beliebter Trend. Immer mehr Menschen finden Indoor-Klettern und Bouldern tolle Sportarten. Klettern zur Gewichtsreduktion als Teil eines gesunden Lebensstils ist definitiv möglich. Wir werden Ihre Fragen beantworten und hoffentlich einige Missverständnisse in diesem Artikel ausräumen. Eine Wunderwaffe zum Fettverbrennen ist Felsklettern nicht, langfristig können damit allerdings einige Pfunde purzeln.

 

Ist Klettern gut zum Abnehmen?

 

Der Vorteil ist, dass das Hobby auch noch Spaß macht. Klettern und Bouldern können großartig sein, um auf gesunde und unterhaltsame Weise Gewicht zu verlieren. Beides kann im Freien gemacht werden, aber heutzutage beginnen die meisten Leute in einer Kletterhalle. Das empfehlen wir Anfängern, da sie in einer sicheren Umgebung lernen können. Frische Luft ist immer gut.

 

 

Positiver Seiteneffekt – beim Training werden Kalorien verbrannt. Abnehmen ist offensichtlich keine einfache Sache und muss auch nicht im Mittelpunkt einer Aktivität stehen. Wenn Sie jedoch nach einer Trainingsform suchen, die ansprechender ist als Gewichte oder ein Laufband, könnte dies das Richtige für Sie sein. Vorteile des Klettertrainings- Beginnen wir also mit einigen wichtigen Vorteilen des Kletterns als Workout. Spaß macht es definitiv!

 

Beim Klettern Fett verbrennen?

 

Ausdauertraining und mehr. Ob Sie es glauben oder nicht, Klettern ist ein großartiger Sport für Cardio. Besonders Top Rope und Sportklettern sind tolle Aktivitäten zur Fettverbrennung. Beim Klettern von Routen kann es sein, dass Sie sich, je nachdem, wo Sie klettern, längere Zeit an der Wand aufhalten. Einseillängenrouten können in bestimmten Teilen der Welt bis zu 40 Meter lang sein, was bedeutet, dass Sie ein hohes Maß an Ausdauer benötigen, um an die Spitze zu gelangen. Felsklettern zum Abnehmen eine gute Idee? Die richtige Ernährung für Kletterer sollte auch beachtet werden.

Wie gut ist Felsklettern zum Abnehmen?

 

Der Körper wird hierbei auf verschiedene Arten trainiert. Klettern zum Abnehmen ist hervorragend, da es ein kraftbasiertes Training mit einer angemessenen Menge an Cardio kombiniert. Dazu gehört auch viel Dehnung, Gleichgewicht und Koordination. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie in keinem davon gut sind! Klettern ist großartig, weil es möglich ist, auf jedem Niveau Spaß zu haben und sich selbst herauszufordern. In einer Kletterhalle finden Sie eine Vielzahl von Routen (sogenannte Blöcke) zum Bearbeiten. Indoor kann das Training auch sinnvoll sein!

 

 

Insgesamt betrachtet ist das Klettern eine gute Möglichkeit, Gewicht zu verlieren, sowie eine unterhaltsame und spannendn Sache. Die Mischung aus verschiedenen körperlichen und mentalen Aspekten hebt das Klettern durch Konzentration und Koordination von vielen anderen Outdoor-Sportarten ab. So kann man buchstäblich Körper und Geist trainieren! Doch es gibt noch mehr. Ohne sich stark auf einen Bereich zu konzentrieren, wirst du natürlich beim Klettern immer besser. Es ist durchaus möglich, einfach ein- oder zweimal pro Woche Training zu genießen und zu trainieren, ohne zu viel darüber nachzudenken. Besonders teuer ist das Workout auch nicht!

 

Muskelaufbau durch das Felsklettern

 

Viel wichtiger als die Fettverbrennung ist vielen Sportlern der Muskelaufbau beim Klettern. Klettern erfordert überraschend viel Bauchkraft, insbesondere beim Bouldern. Bei überhängenden Anstiegen musst du die Rumpfspannung aufrechterhalten, damit deine Füße bei einer Bruchlandung auf dem Boulderpad nicht von der Wand fallen, wodurch du Energie verschwendest. Darüber hinaus ist es wichtig, beim Klettern auf winzigen Tritten einen straffen Bauch zu behalten, um Ihren Körper an der Wand zu halten. Ein straffer Bauch ist ideal für die Strandfigur im Sommer.

 

 

Felsklettern zum Abnehmen eine gute Idee? Bauchübungen wie hängendes Beinheben und Planken sind eine großartige Ergänzung für das Training jedes Kletterers. Es ist auch eine gute Idee, ein Bauchrad zu verwenden, da diese Übung auf die Rumpfmuskulatur abzielt, die Kletterer am meisten verwenden. Denken Sie beim bauchspezifischen Klettertraining an Qualität vor Quantität. Fünf Wiederholungen einer herausfordernden Kernübung sind hilfreicher als dreißig Wiederholungen einer nicht so anspruchsvollen Bewegung. Das sollte berücksichtigt werden. Für das Felsklettern ist es essentiell, die Höhenangst zu besiegen.

 

Ist Bouldern gut zum Abnehmen?

 

Bouldern hat mit Felsklettern sehr viel gemeinsam. Wir sprechen in diesem Artikel über Bouldern und Klettern zur Gewichtsreduktion, da sie sich sehr ähnlich sind. Es sind im Wesentlichen die gleiche Technik und die gleichen Ziele über verschiedene Höhen. Die meisten Fitnessstudios haben ein bisschen von beidem und es lohnt sich, jedes einzelne auszuprobieren. So kann erprobt werden, was den meisten Spaß bringt.

 

 

Was genau ist eigentlich Roped Climbing? An einem Seil befestigt, das ein Partner mit einer Sicherheitsvorrichtung hält. Klettern bis zu 15-20 Meter je nachdem, wo Sie sich befinden. Stürze sind sicher und viel weniger beängstigend, als Sie denken. Sie beginnen mit dem Top-Roping. Doch auch hier ist Vorsicht geboten.

 

 

Was genau ist eigentlich Bouldern? Klettern nur auf ca. 4-4,5 Meter. Man klettert wieder hinab oder fällt/springt auf richtig dicke Schutzmatten, die den gesamten Bereich abdecken. Keine Seile oder Gurte erforderlich. Buchstäblich von Kletterfelsen (Felsbrocken) draußen. Für erfahrene Kletter-Freunde geeignet.

 

 

Was kann schneller umgesetzt werden? Bouldern ist in der Regel einfacher, da man keinen Partner braucht. Sie können auch mehr Bouldern machen und Ihre eigenen Routen zusammenstellen. Die meisten Kletterhallen haben heutzutage auch ein paar automatische Sicherungen, wenn Sie keinen Kletterpartner haben. So kann auch alleine sehr gut trainiert werden. Gesunde Ernährung im Alltag sollte auch berücksichtigt werden.

 

Dünn und dürr aussehen? Mit Klettertraining wohl kaum!

 

Felsklettern zum Abnehmen wirklich eine gute Idee? Klettern macht dich fit, aber es lässt dich nicht dünn und schwach aussehen. Es ist eine großartige muskelaufbauende Aktivität, die Ihnen einen straffen, athletischen Körperbau verleihen kann. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Übung handelt, die sowohl Kraft als auch Cardio umfasst, hilft es, Fett zu verbrennen, ohne dass Sie Muskeln verlieren. Die ideale Sportart für den trainierten Körper.

 

 

Diesen Vorteil sollte man beim Workout nicht vergessen. Es ist sicherlich hilfreich, als Kletterer schlank zu sein, wenn man bedenkt, dass es ein Kraft-zu-Körpergewichts-Sport ist, aber genauso wichtig ist es, starke, definierte Muskeln zu haben. Daher wird man im Laufe der Zeit sein Gewicht reduzieren, wenn man regelmäßig klettert.

 

Verbrennt Klettern wirklich Kalorien?

 

Das ist in der Tat so! Sie werden feststellen, dass es viel schweißtreibender ist, sich an einer Wand festzuhalten, als Sie vielleicht denken. Die körperliche Anstrengung des Ziehens ist schwer genug, aber der ganze Körper wird ebenso trainiert wie das Gehirn. Manchmal ist der Angstfaktor das, was Ihren Körper in die Kalorienverbrennungszone drängt. Felsklettern zum Abnehmen eine gute Idee? Um nicht zu sagen, dass Klettern gefährlich ist – es ist in Innenräumen tatsächlich sehr sicher. Besonders, wenn man sich auskennt.

 

 

Alleine die Radtour zur Kletterstelle kann eine gute Ergänzung zum Abnehmen sein. Im Vergleich zu anderen Cardio-Formen wie Laufen, Radfahren und Rudern ist Klettern mehr auf Bewegung ausgerichtet. Dadurch kann der Sport mehrere Muskelgruppen besser ansprechen. Klettern allein lässt dich vielleicht nicht viel abnehmen, aber wenn es dir am Ende gefällt, wirst du öfter gehen und mehr Spaß haben, was dich dann dazu bringt, mehr Gewicht zu verlieren, damit du immer besser klettern kannst. Hilft Felsklettern daher beim Abnehmen? Auf jeden Fall!

 

Weiterführende Literatur

 

Abnehmen durch Klettern & Bouldern – Klettern mit Übergewicht.

Felsklettern Training für Körper und Kopf

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein