Draußen schlafen ohne Zelt Tipps und Tricks

Ein Campingausflug macht Spaß, vor allem über mehrere Tage. Jeder Outdoor-Enthusiast, egal ob Anfänger oder alter Hase, freut sich immer wieder auf einen weiteren Campingausflug. Leidenschaftliche Camper machen vor nichts halt, um Spaß im Wald oder in der Wüste zu haben, wenn das Camping-Fieber sie gepackt hat. Auch draußen schlafen ohne Zelt ist hierbei keine Hürde – Tipps und Tricks gibt es in diesem Beitrag.

 

 

Vorsicht! In deutschen Wäldern ist es gegebenenfalls nicht gestattet, ohne Erlaubnis darin zu übernachten. Vielleicht fragen Sie sich, ob es beim Campen sicher ist, ohne Zelt draußen zu schlafen. Ja, Sie können beim Campen ohne Zelt sicher draußen schlafen. Es ist eine abenteuerliche Erfahrung – ein Favorit der Camping-Profis. Hier ist alles, was Sie über das Schlafen im Freien ohne Zelt wissen müssen, Tipps zum Tricks und ein paar Nachteile der ganzen Angelegenheit. Sicherheit sollte beim draußen im Wald übernachten immer an erster Stelle stehen. Insbesondere bei einer mehrtägigen Wandertour.

 

Wählen Sie einen Schlafplatz, der nicht direkt am Wasser liegt

 

In Gebieten innerhalb von 50 Metern in der Nähe von Seen und Flüssen gibt es überdurchschnittlich viele Insekten, große Tiere, die zum Trinken herunterkommen, und unangenehme Luftfeuchtigkeit im Schlafsack. Daher sollte nicht direkt dort genächtigt werden. Auf der anderen Seite ist die Nähe zum Wasser praktisch, um Gegenstände zu reinigen, Wasser (mit Filtern) wieder aufzufüllen usw.

 

Nicht direkt auf dem Boden schlafen

 

Dieser Tipp ist besonders wichtig, um sich vor nervigen Krabblern zu schützen. Sie werden etwas brauchen, um Sie vom Boden zu heben. Dies ist normalerweise eine Form von Matte oder in einigen Fällen, wenn die Umgebung eine Hängematte zulässt. Dies wird dazu beitragen, dass Sie etwas wärmer und trockener bleiben, da Sie sich außerhalb des feuchten kalten Bodens befinden. So wird das draußen schlafen ohne Zelt angenehmer – auf eine Hängematte sollte nicht verzichtet werden.

 

Vorher recherchieren, wie das Wetter wird

 

Gefährlich könnte es werden, wenn Sie von einem Gewitter überrascht werden. Es ist wichtig, herauszufinden, wie das Wetter an dem Ort ist, an dem Sie campen möchten. Sie sollten es überprüfen, bevor Sie zum Camp aufbrechen. Sie werden ein schreckliches Campingerlebnis erleben, wenn Sie sich entscheiden, bei sintflutartigen Regenfällen oder Stürmen zu campen. Draußen schlafen ohne Zelt  Tipps und Tricks. Bei extremen Wetterverhältnissen hilft auch ein allgemeines Zelt wenig. Behalten Sie aus diesem Grund die Wettervorhersage für den Ort im Auge, den Sie für ein zeltfreies Campingabenteuer besuchen möchten. Das geht heutzutage mit Apps sehr einfach. Kraft tanken in der Natur ist eine hervorragende Idee.

 

Versuchen Sie, den Schlafplatz vor Einbruch der Dunkelheit einzurichten

 

Sehr wichtig, sich dafür Zeit zu nehmen. Wenn es dunkel wird, ist alles schwieriger, einschließlich der Einrichtung Ihres Schlafplatzes, des Sammelns von Wasser oder Brennholz und der Überprüfung vom Schlafplatz auf Sicherheitsrisiken (Klippen, Kakteen usw.). Sie sollten 1-2 Stunden Zeit einplanen, um den Schlafplatz vor Sonnenuntergang einzurichten. Draußen schlafen ohne Zelt  Tipps und Tricks – überspringen Sie diesen Schritt nicht!

 

Biwacksack zum Übernachten im Wald

 

Schnappen Sie sich einen Biwaksack! Ein Biwaksack ist ein unverzichtbares Campingwerkzeug und eine hervorragende Alternative zum Zelt. Es ist sogar noch leichter als ein Zelt. Mit einem hochwertigen Biwaksack können Sie sich auf großen Komfort verlassen, wenn Sie ein Outdoor-Fan sind. Draußen schlafen ohne Zelt  Tipps und Tricks. Sie benötigen einen guten Schlafsack, der eine angemessene Temperatur für das hat, was Sie erwarten. Sie können auch eine Schlafsackeinlage in Betracht ziehen, um zusätzliche Wärme und Komfort zu bieten. So kann das übernachten viel angenehmer werden.

 

 

So schützen Sie sich vor Insekten und vor der Witterung. Biwaksäcke bestehen wie Zelte aus wasserdichtem Material und können dich nicht nur vor Ungeziefer schützen, sondern auch warm und trocken halten. Die Oberseite eines Biwaks wird jedoch immer offen gehalten, um ein Ersticken und Schwitzen beim Schlafen zu vermeiden. Das bedeutet allerdings, dass Sie nass werden, wenn es nachts regnen würde. Darauf sollte geachtet werden.

 

Ein Graben um den Schlafplatz

 

Dieser Tipp ist für langerfristige Schlafplätze ohne Zelt gedacht und insbesondere in Deutschland womöglich nicht erlaubt. Um die Wahrscheinlichkeit zu vermeiden, von einem Abfluss durchnässt zu werden, buddeln Sie einen Graben um den Bereich, an dem Sie schlafen möchten. Stellen Sie außerdem sicher, dass der Graben so geneigt ist, dass das Wasser von der Baustelle abgeführt wird. Die Chancen stehen gut, dass stehendes Wasser in Ihren Weg fließen könnte, sobald der Graben überläuft. Nässe wird beim draußen Schlafen ohne Zelt häufig nicht berücksichtigt.

 

Suchen Sie einen Platz mit Windschutz

 

Es kann nachts auch im Wald sehr stürmisch werden, was durchaus Gefahren birgt. Wenn es windig ist und Sie keinen Windschutz haben, klingt Ihre Plane / Ihr Biwacksack im Inneren wie ein Schnellzug, wenn alles im Wind flattert. Suchen Sie nach einem Busch oder einem Hügel, neben dem Sie zelten können, um sich von der Witterung abzuschirmen. Doch die Nähe von Felsen sollte auch nur von Profis aufgesucht werden, da diese gegebenenfalls einstürzen könnten.

 

Probleme und Gefahren beim draußen schlafen ohne Zelt

 

Die Hauptprobleme beim Schlafen im Freien ohne Zelt sind:

 

  • Es ist schwieriger, warm zu bleiben, da man sich in der Wildnis befindet, als wenn man in einem Zelt wäre. Nichts für Frostbeulen.
  • Es ist schwieriger, trocken zu bleiben, da Sie nicht vollständig bedeckt sind.
  • Gefahr, dass sich mitten in der Nacht Tiere zu Ihnen gesellen oder Insekten auf Ihnen landen. Daher sollten Sieh nachts ohne Zelt erhöht schlafen.

 

Auch tiere könnten Ihre Objekte stehlen! Wenn Sie im Freien schlafen möchten, binden Sie alle verlorenen Gegenstände fest, damit die Tiere sie nicht mitten in der Nacht mitnehmen können. Schütteln Sie morgens Ihre gesamte Ausrüstung, insbesondere Ihre Schuhe, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Du könntest sogar in Erwägung ziehen, Socken über die Öffnung deiner Schuhe zu ziehen, um zu verhindern, dass mitten in der Nacht etwas in sie eindringt. Sonst wachen Sie mit einer Schlange im Schuh auf.

 

Essen und schlafen Sie nicht am selben Ort

 

Mit den Krümeln locken Sie allerhand Tiere an! Ein Zelt schützt Sie vor diesen nervigen, kleinen Lebewesen. Aber wussten Sie, dass Sie diese Viecher beim Camping von Ihrem Schlafbereich fernhalten können? Ja es ist möglich. Die meisten Wildtiere wie Wildschweine, Waschbären und Wölfe können aus sehr großen Entfernungen einen Geruch wahrnehmen. Draußen schlafen ohne Zelt Tipps und Tricks. Essenskrümel fallen unweigerlich auf den Boden, während Sie Ihre Mahlzeiten einnehmen. Und wenn Sie nicht aufräumen, kann dies wilde Tiere in Ihr Lager locken und zu viel Ärger führen, insbesondere durch Nagetiere. Das sollte berücksichtigt werden.

 

 

Es ist wirklich sehr wichtig, dass Sie kein Viehzeug anlocken. Waschen Sie nicht einmal Ihr Geschirr in der gleichen Schlafstelle, da Essensreste vom Geschirr die Tiere anlocken. Sollte Ihr Blutzuckerspiegel sinken, können Sie später in der Nacht etwas zu sich nehmen. Stellen Sie nur sicher, dass Sie das Futter in Ihrer Bärentasche aufbewahren und in einen Baum stellen. Dies verhindert, dass die Tiere es erreichen, wenn sie nachts nach Futter suchen. Draußen schlafen ohne Zelt Tipps und Tricks – wir hoffen sehr, dass unsere Ratschläge weiterhelfen und wir wünschen eine schöne Tour!

 

Draußen schlafen: 7 Antworten zum Übernachten ohne Zelt

5 Mythen über’s Draußen-Schlafen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein