Rückenschmerzen beim Bergsteigen

Rückenschmerzen beim Bergsteigen was dagegen tun

 

Rückenschmerzen beim Bergsteigen: was gibt es hierbei zu beachten? Wir begrüßen dich zu einem weiteren Ratgeber für Gesundheits- und Bergfreunde. Rückenschmerzen beim Bergsteigen oder klettern sind wirklich nichts ungewöhnliches. Je nachdem wie du in deiner Lebenssituation gerade stehst, gibt es hier verschiedene Tipps die dir dabei weiterhelfen können. Bleib auf jeden Fall dran, wenn dich das Thema interessiert!

 

 

Rückenschmerzen beim Bergsteigen ist definitiv keine Angelegenheit, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Meistens passiert das Leuten, die schon etwas ins Alter kommen. Wenn früher das Bergsteigen super geklappt hat und du nun Rückenschmerzen hast, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du deinen Körper über die Jahre etwas verschleißt hast. Das ist aber ganz natürlich. Trotzdem gibt es hier Möglichkeiten um aus diesem Dilemma wieder heraus zu kommen. Bei Rückenschmerzen wird mit unter Muskeltraining empfohlen, um deinen Körper wieder rüstiger zu machen.

 

 

Bei sehr vielen Fällen können so die Rückenschmerzen beim Bergsteigen deutlich gelindert werden. Was viele Leute nicht wissen ist, dass bei leichten Rückenschmerzen die Schonung des Körpers meistens schlechter ist als das Fitnesstraining. Am besten ist es, wenn du deinen Physiotherapeuten nach einem idealen Trainingsprogramm bei Rückenbeschwerden fragst. Das ist der Experte auf dem Gebiet und er kann deinen Körper mal genauer unter die Lupe nehmen. Deinen behandelnden Arzt kannst du natürlich auch zum Rat konsultieren.

 

Rückenschmerzen bei der Berg-Wandertour: Darauf achten!

 

In der Regel vor allem bei leichteren Rückenschmerzen wird dir dann sehr wahrscheinlich empfohlen, deine Muskeln ein bisschen besser zu trainieren. Rückenschmerzen beim Bergsteigen kommen auch häufig vor, wenn du unter der Woche einen Bürojob ausübst. Oder generell einfach eine sitzende Tätigkeit. Und machen wir uns nichts vor, das betrifft sehr wahrscheinlich den Großteil der Menschen heutzutage. Die Arbeit im Home-Office wird schließlich immer beliebter.

 

Wenn du also fünf Tage lang sitzt und am Wochenende Bergsteigen gehst, brauchst du dich über Rückenschmerzen nicht wundern. Die Rückenschmerzen können auch nur von der unbeweglichen Arbeit am PC entstehen. Wir würden dir empfehlen, langsam aber sicher leichtere Berg-Wanderrouten in der Natur zu wählen, um deinen Rücken besser zu trainieren. Besonders steile Bergsteiger-Routen solltest du auf keinen Weg angehen. Damit machst du dir nur Probleme im Rücken und das will ja schließlich niemand.

 

Regelmäßiges Training kann wirklich sehr effizient sein, um den Rückenschmerzen beim Bergsteigen wieder vorzubeugen. Kletter-Training zu Hause ist übrigens auch eine sehr gute Idee, um den Rücken auf das Bergsteigen vorzubereiten. Manche Menschen bauen sich einfach eine Sprossenwand wie damals in der Schule in den Fitnessraum und üben da ihre Kraft-Trainingsübungen. So kann man den Körper auf jeden Fall wieder besser in Schuss bringen. Vor Rückenschmerzen beim Bergsteigen brauchst du also keine große Angst zu haben.

 

Zur Sicherheit stets den Arzt um Rat fragen

 

Brustwirbelsäule beweglicher machen und Rumpfmuskulatur trainieren ist auch ein Ansatz, den man beim Training des Körpers zur Vorbereitung aufs Bergsteigen angehen kann. Die Brustwirbelsäule ist bei einem Computer-Job unter der Woche natürlich nicht sehr viel in Bewegung. Du sitzt eher starr und schaust auf den Computer. Kein Wunder, dass dein Körper quasi einrostet. Bei der Rumpfmuskulatur ist es ähnlich. Durch herumsitzen stärkst du diese keineswegs. Aber durch Kraft- und Fitnesstraining kannst du diese stärken!

 

Wir würden jedem Bergsteiger-Freund empfehlen, mindestens dreimal pro Woche Sport zu machen, wenn man am Wochenende auf den Berg will. Also beispielsweise montags, mittwochs und freitags Krafttraining oder auch leichtes Ausdauertraining. Je nachdem wie stark die Rückenschmerzen bereits sind. Rückenschmerzen beim Bergsteigen sollten keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden.

 

Auf der anderen Seite sind diese Beschwerden in der Tatsache häufig weniger schlimm als wie man erst erwartet. Dennoch sollte zur SIcherheit stets ein Arzt konsultiert werden. Man muss aufpassen, dass man seinen Körper besser vorbereitet, wenn man der Leidenschaft des Bergsteigens weiter nachgehen möchte. Grundsätzlich hoffen wir sehr, dass wir dir zum Thema Rückenschmerzen beim Bergsteigen weiterhelfen konnten. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg in den Bergen!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein